Dienstag, 17. Oktober 2017
Tel.: +49 (0) 36452 - 18999-0
Email: infoweimar-tour.de

Inhaltsverzeichnis

Zustiegswünsche

Für unsere Reisen stehen Ihnen verschiedene Zustiegsmöglichkeiten je nach Reiseart zur Verfügung:

Reiseversicherungen

Wir empfehlen ausdrücklich den Abschluss einer Reiserücktritts- und gegebenfalls auch Krankenversicherung. Wir beraten Sie gern. Hier einige Beispiele der ERV.

Gepäckmitnahme

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass aufgrund des begrenzten Gepäckraumes in unseren Bussen nur ein Gepäckstück mit zirka 20 Kilogramm pro Person im Gepäckraum befördert werden kann. Verzichten Sie dabei bitte nach Möglichkeit auf Hartschalenkoffer.
Für die Zwischenübernachtung in Sopron / Györ möchten wir Sie bitten, die nötigen Utensilien im Handgepäck bzw. in einer kleineren, Extratasche mitzuführen, da es nicht möglich ist, alle Koffer am Hotel für die Zwischenübernachtung auszuladen.

Einreisebestimmungen

Reisedokumente
Zur Einreise genügt ein gültiger Reisepass, Personalausweis oder Kinderreisepass. Ebenfalls ausreichend ist ein gültiger vorläufiger Personalausweis oder ein gültiger vorläufiger Reisepass. Kinder können auch einreisen, wenn sie im deutschen Pass eines Elternteils eingetragen sind.

Einreise mit Tieren
Für Reisen mit bestimmten Heimtieren (Hunde, Katzen, Frettchen) in Länder der EU (außer: Irland, Großbritannien, Malta und Schweden) gilt seit Oktober 2004 folgende Regelung: Es ist ein EU-Heimtierausweis mitzuführen. Dieser Ausweis dient dem Nachweis, dass das Tier gegen Tollwut geimpft ist. Dieser Ausweis ersetzt die bisherigen einzelnen Dokumente der EU-Staaten.
Besondere strafrechtliche Vorschriften
Der Handel, Besitz und die Einfuhr, auch schon der bloße Konsum von Drogen jedweder Art werden in Ungarn deutlich härter als in Deutschland geahndet. Schon der Fund geringer Mengen egal welcher Wirkstoffe, also auch so genannter "weicher" Drogen wie Haschisch oder Marihuana, kann zu längeren Haftstrafen führen.

Medizinische Hinweise
Impfschutz: Das Auswärtige Amt empfiehlt einen Impfschutz gegen Tetanus, Diphtherie und Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt über 4 Wochen oder besonderer Exposition auch gegen Hepatitis B und Tollwut.
In Teilen des Landes (westlich von Budapest, um Miskolc und an der Nordgrenze, eventuell auch vereinzelt in anderen Landesteilen) kommt es zu bestimmten Jahreszeiten zur Übertragung der Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) durch Zeckenbisse. Impfung bei Exposition empfohlen. Rechtzeitig vor Einreise sollte deshalb mit einem Reise-/Tropenmediziner Kontakt aufgenommen werden.

Krankenversicherung: Gemäß dem deutsch-ungarischen Sozialversicherungsabkommen besteht Versicherungsschutz für alle deutschen Staatsangehörigen, die in Deutschland gesetzlich krankenversichert sind. Als Nachweis für den in Deutschland bestehenden Krankenversicherungsschutz dient die Europäische Krankenversicherungskarte.
Wir empfehlen Ihnen dennoch den Abschluss einer Reisekrankenversicherung und einer Krankenrücktransportversicherung.

Quelle: Auswärtiges Amt

Zollbestimmungen

Für die gültigen Zollbestimmungen bei Aus- und Einreisen aus Deutschland informieren Sie sich bitte auf den Seiten des Deutschen Zoll online

Ein wichtiger Hinweis für unsere Gäste zum Thema Einfuhr für Zigaretten aus diversen Ländern (z.B. Ungarn):

Quelle: Zoll Online

Mengenbeschränkungen für Zigaretten bei der Einfuhr nach Deutschland
Frankfurt (Oder), 3. Dezember 2013

Ab dem 1. Januar 2014 sind nur noch 300 Zigaretten aus Polen, Bulgarien, Ungarn, Lettland, Litauen und Rumänien steuerfrei. Ab dem 1. Januar 2014 dürfen Privatpersonen für ihren eigenen Bedarf aus Polen, Bulgarien, Ungarn, Lettland, Litauen und Rumänien statt der bisher möglichen 800 Zigaretten nur noch 300 Zigaretten nach Deutschland mitbringen. Wer mehr als die steuerfreien 300 Zigaretten dabei hat, muss für die darüber hinaus gehenden Mengen die fällige Tabaksteuer nachzahlen. Der Zoll stellt diese Zigaretten zudem sicher. Bei falschen Angaben über die tatsächliche Menge an mitgebrachten Zigaretten drohen zusätzlich strafrechtliche Konsequenzen.Hintergrund ist eine Regelung im Tabaksteuergesetz, die auf europäisches Recht zurückgeht. Danach ist es möglich, die Anzahl der steuerfreien Zigaretten aus Ländern zu beschränken, die zum 1. Januar 2014 die EU-weiten Mindeststeuersätze nicht einhalten. Für das Erreichen dieser Voraussetzungen wurde diesen Ländern eine Übergangsfrist bis zum 31. Dezember 2017 eingeräumt. Nach Ablauf dieser Frist beziehungsweise bei einem vorzeitigen Erreichen der Voraussetzungen können wieder 800 Zigaretten steuerfrei mitgebracht werden.

Beispiel
Eine Privatperson wird bei ihrer Rückreise aus Ungarn am 3. Januar 2014 vom deutschen Zoll kontrolliert. Auf Nachfrage gibt sie zutreffend an, 800 Zigaretten für ihren eigenen Bedarf aus Polen mitgebracht zu haben. Da ab dem 1. Januar 2014 nur 300 Zigaretten steuerfrei sind, muss die Steuer für die darüber hinaus gehenden 500 Zigaretten nachgezahlt werden. Bei einer gängigen Marke würde sich die Nachzahlung bei dieser Menge auf circa 78 Euro belaufen. Zusätzlich werden die 500 Zigaretten sichergestellt.

© Weimar-Tour 2017created by vistabus.de